Navigation
Anwendung
Infrarotheizung

© AEG Haustechnik

Anwendung

Infrarotheizung im Neubau

Gut gedämmte Häuser auf Passivhausniveau sind optimal für die Verwendung von Infrarotheizungen geeignet, denn hier rechnet sich eine konventionelle Heizung wegen des geringen Energiebedarfs häufig nicht. In Verbindung mit Photovoltaik und Stromspeicher ist eine Infrarotheizung sehr gut einsetzbar, da der benötigte Strom selbst und kostenfrei produziert wird.

Infrarotheizung im Bestandsgebäude

Bestandsgebäude können ebenfalls mit Infrarotheizungen ausgerüstet werden, allerdings ist hier der Einsatz als Vollheizsystem nur eingeschränkt zu empfehlen. Entweder handelt es sich dabei um einen sehr gut gedämmten Altbau, dessen Heizwärmebedarf gering ist. Alternativ sollten in Verbindung mit einem anderen Heizsystem ausschließlich selten genutzte Räume geheizt werden.

Infrarotheizung im wenig genutzten Räumen

Viele Räume, z.B. Hobbyräume oder Arbeitszimmer werden häufig nur am Wochenende genutzt. Es kann sehr effizient sein, hier eine Infrarotheizung einzusetzen. Die Wärme wird schnell und nur bei Bedarf produziert. Fazit: Räume, die nicht ständig in Nutzung sind und während der Heizperiode nicht konstant Wärme benötigen, müssen nicht aufwändig ans Heizsystem angeschlossen werden. Eine Infrarotheizung kann hier wirtschaftlich und energetisch Sinn machen.